top of page

4 Gründe warum es sich lohnt mit Deiner Familie ins Ausland zu gehen


wunderschöner Strand mit Wolken, Felsen und Schatten
Herrlich war es an unserem "Haus-Strand" in Australien

Aus träumerischer Sicht ist es ja ein No-Brainer: Man lebt am Meer, genießt den Sonnenschein, die Kinder lernen spielerisch die Sprache und ja auch eigentlich nur fürs Leben. Aber in der Realität liegen unzählige Steine im Weg und eine solche Reise erscheint als riesiger Aufwand, sie wegzuräumen eine gigantische Hürde - organisatorisch wie auch emotional. Aber: Es lohnt sich!


1. Die Kinder werden tatsächlich nur davon profitieren

Für die Kinder ist es in erster Linie ein großes Abenteuer, das sie im sicheren Hafen gemeinsam mit ihren Eltern erleben. Ihr lebt es ihnen vor: Ihr seid mutige Eltern, die Lust auf das Leben, das Abenteuer haben, die sich nicht vor Neuem scheuen oder davor, aus der Komfortzone auszubrechen. Mit diesem Schritt zeigt ihr euren Kindern, was es heißt Neues mutig zu wagen. Probleme oder Herausforderungen, die euch ganz sicher auf der Reise begegnen werden, zu bewältigen und nicht den Kopf in den Sand zu stecken.


Kind springt mutig von einem Stein auf den Strand

Wenn die Kinder vor Ort in die Schule gehen, müssen sie selbst mutig ins Ungewisse springen. Das macht das eine Kind sicher selbstbewusster oder unbefangener als das andere. Wichtig aber ist: Traut es euren Kindern zu. Vielleicht braucht das eine Kind noch etwas Unterstützung, aber so wie ich es erlebt habe, war die Schule auf neue Kinder vorbereitet und hat in unserem Fall mit dem Buddy-System (siehe Beitrag "Schule...") die Kinder spielerisch an die Hand genommen und in die neue Welt liebevoll hineingezogen. Für die Kinder im Nachhinein zu wissen, dass sie alleine in eine unbekannte Klasse gegangen sind, in einem fremden Land, ohne die Kinder und die Lehrer zu verstehen wird ihnen für ihr gesamtes Leben das Gefühl geben, dass sie ab jetzt alle Herausforderungen schaffen können. Sie wissen einfach tief in ihrem Inneren, dass sie bestehen können.


Und ja, sie lernen die Sprache und vor allen Dingen das Gefühl für Sprache. Selbst wenn sie nicht mit perfekten Sprachkenntnissen von den paar Monaten im Ausland zurückkommen, so haben sie doch gelernt, was sich in der fremden Sprache richtig anhört und was man gar nicht sagen kann. Meine Kleine weiß z.B. wie ein Satz aufgebaut ist und hat unglaublich viele Worte gelernt und kann englischen Kinderfilmen ohne Beschwerde folgen. Meine Große jetzt durch unsere Reise einen großen englischen Wortschatz gewonnen und falsche Sätze hören sich für sie einfach lustig an. Wie man die Worte schreibt, das muss sie trotzdem noch lernen.


2. Du investierst in Erinnerungen

Kinder springen vor der Sonne am Strand in Luft

Ja, es ist ganz sicher kein günstiges Unterfangen. Man muss natürlich realistisch durchrechnen, ob oder noch wichtiger WIE man es sich leisten kann. Aber ganz wichtig: Das Geld ist nicht verbrannt oder rausgeschmissen: Es ist sehr gut investiert und zwar bis ans Lebensende. Die Erinnerungen bleiben. Bei Dir und bei Deinen Kindern. Es sind wunderschöne, aufregende, prägende Erinnerungen, die euch niemand mehr nehmen kann. Ihr werdet auch noch in 30 Jahren zusammensitzen können und euch an dieses gemeinsame Abenteuer erinnern, Geschichten erzählen und über Erlebnisse aus dieser Zeit lachen können. Stellt euch vor wie ihr diese drei Monate in Deutschland verbracht hättet. Genauso wie alle anderen Monate auch...


3. Ein starkes Familienband


Mutter mit Kindern halten am Strand die Arme hoch

Vielleicht seid ihr ja jetzt schon eine eingeschweißte Truppe, in der alle füreinander da sind, wenn sie sich brauchen, aber ganz sicher wird sich auf dieser Reise euer Band noch mal verstärken. Insbesondere Geschwister werden dadurch, dass sie die gleichen Herausforderungen erleben, sich gegenseitig noch mehr stärken, ihre Verletzlichkeit offener zeigen und sich blind aufeinander verlassen lernen.



Ja, es wird nicht alles immer einfach sein. Streitereien unter Geschwistern oder das unordentliche Kinderzimmer verfolgen einen auch ans andere Ende der Welt. Das bleibt nicht aus. Aber die Familie bekommt einen anderen Stellenwert.


4. Und auch du gehst gestärkt hervor

Nicht nur die Kinder - auch du wirst nach der Reise mit einem gestärkten Selbstbewusstsein und mit einer "can-do-Mentalität" hervorgehen. Du hast dieses Unterfangen geschafft: mit all der Orga, du hast alle Hürden im Vorfeld bewältigt und dann natürlich vor Ort alles im Griff gehabt oder zumindest die Steine aus dem Weg geräumt. Es ist ein "verrücktes" Unterfangen - egal wo du oder ihr hingehen wollt. Aber du schaffst das!


Du kannst jetzt schon so stolz auf dich sein - jetzt schon für deinen ersten Schritt, um mit deiner Familie ins Ausland zu gehen. Was der erste Schritt ist? Du kannst z.B. meine kostenlose Checkliste für euer Abenteuer durchlesen. Melde dich einfach zu meinem Newsletter an und ich schicke sie dir zu. Falls ich Dir sonst helfen kann, melde dich einfach bei mir.


Bild mit Text "Für eine Weile ins Ausland-Checkliste"



Opmerkingen


42ea54a3-8041-4f8e-8143-6ff5e3b2c156.jpg

Schön, dass Du da bist. 

Was war das ein schöner Tag. Ich war zu Besuch bei meiner Schwester in Berlin und wir haben uns einen Schwestern-Power-Tag gegönnt. Mit Maniküre und Aperitif in der Abendsonne und ganz viel Quatschen...seufz. Mal so ganz ohne Kinder...und so schön! 

Freue Dich auf undsoschoen.de News
mit kostenloser Checkliste

Und so schön, dass Du Dich angemeldet hast!

    bottom of page